Whisky-Tasting - Das Herbsthighlight im Jägerhof!

Auch in diesem Jahr veranstalten wir im Oktober zusammen mit Daniel Timo Graf und seinem Team von der Lauterbacher Tabak- und Whiskystube das Whisky-Tasting bei uns im Eulenfang. Ein wahres Veranstaltungshighlight, das meist bis auf den letzten Platz ausgebucht ist - melden Sie sich deshalb schnell für das nächste Whiskytasting an:

 

 

Whiskytasting 2021

In diesem Jahr gibt es zwei Termine für das Whiskytasting, damit auch alle die kommen möchten, genügend Platz haben. Wir sind guter Dinge, dass diese Veranstaltungen stattfinden können und werden die dann gültigen Regeln hinsichtlich der Corona-Prävention selbstverständlich umsetzen.

Samstag, 16.10.2021

Samstag, 23.10.2021

An beiden Abenden wird Jon Wells den Eulenfang in Maar wieder zu schottischem Gebiet erklären und Kenner und Neulinge in die vielseitige Welt des Whiskys einführen.

Sie dürfen sich freuen auf:

  • Ein köstliches Sieben-Gänge-Menü
  • Sieben korrespondierende schottische Single Malt Whiskys
  • Whisky-Wissen vom legendären Jon Wells
  • Musik von den „Royal Scots Pipes and Drums“ aus Flieden
  • einen unterhaltsamen, genuss- und erlebnisreichen Abend im Eulenfang (historisches Kreuzgewölbe)

Der Erlebnisbeitrag beträgt 99,- € pro Person. Neben den o.g. Leistungen ist auch Wasser im Preis inbegriffen.

Bitte melden Sie sich per e-Mail an info@jaegerhof-maar.de an oder nutzen unser Kontaktformular. Teilen Sie uns bei Ihrer Anmeldung bitte mit, auf welchen Namen die Buchung erfolgt (Name und Rechnugsanschrift), mit vielen Personen Sie kommen, ob Sie auch Zimmer buchen möchten und ob Veganer / Vegetarier / Allergiker dabei sind. Wir werden Ihnen die Buchung schnellstmöglich bestätigen. Vier Wochen vor dem Whiskytasting werden wir an die angegebene Adresse eine Rechnung über den Erlebnisbeitrag senden zur Vorauskassezahlung.

 


Whiskys, Wissenswertes und Wohlschmeckendes: Impressionen aus bisherigen Whiskytastings

Seit 2005 dreht sich in Maar im Eulenfang am zweiten Samstag im Oktober alles um Whisky. Genauer gesagt um schottische Single Malt Whiskys. Hans Schmidt vom Jägerhof und Horst Bittner von der Tabak- und Whisky-Stube Lauterbach stellten auch in diesem Jahr eine gelungene Komposition aus einem Menü in sieben Gängen und sieben korrespondierenden Whiskys zusammen. Darauf abgestimmt nahm der „gebürtige Möchtegern-Schotte“ Jon Wells die Gäste mit auf eine unterhaltsame Reise durch die Whiskyregionen Schottlands, die vom Lowland über das Highland und von der Speyside bis zur Insel Islay führte. Neben Wissenswertem zu den jeweiligen Whiskys und Brennereien bot Wells viele Anekdoten über Schottland und sein Leben als Whiskyliebhaber dar.

 

Zu Beginn erklärte Wells: Bei einem Whiskytasting komme es nicht darauf an, dass einer sagt, wie oder gar ob der Whisky schmeckt. Vielmehr sei es die Aufgabe der einzelnen, die Whiskys für sich persönlich zu bewerten. Anfänger entscheiden dabei einfach, ob der Whisky schmeckt oder nicht. Fortgeschrittene konkretisieren, warum das so ist. Experten beschreiben darüber hinaus genauer, nach was er schmeckt. Und diese Beurteilungen durften die Gäste im Laufe des Abends gleich sieben Mal vornehmen.

 

Das Team der Lauterbacher Whiskystube kredenzte dafür: in Bourbonfässern gereiften Auchen-toshan – Springwood (Lowland); burgunderfassgereifter Tullibardine – Burguny (Highland), zwölf Jahre alter Tomatin (Highland); fruchtig-rauchiger Dalwhinnie– Winters Gold – (Highland); zwölf Jahre alter Aultmore (Speyside), zehn Jahre alter Ben Nevis (südl. Highland); kraftvoller Laphroaig – Triple Wood (Insel Islay).

 

Das Team des Jägerhofs sorgte für diese Köstlichkeiten: Zweierlei Schmalz mit Roggenbrot standen auf den Tischen bereit. Whiskybratwurst auf Kohl neben Haggis im Apfelmantel auf geräuchertem Selleriepüree, mit Streifen vom Fleischmagen wurden als schottisches Highlight serviert. Es folgte ein Kürbiscremesüppchen mit Kürbiskern-Blätterteig-Knusperstänglein als saisonale Komponente. Die Weißwurst mit Radieschen-Chutney an Salat Bouquet war keine gewöhnliche bayrische Weiß-wurst, Schmidt stellte sie vielmehr aus Zander her. Das Hirschragout mit gebackenem Semmelknödel gibt es nicht nur beim Whiskytasting, sondern stehen im Rahmen der Vogelsberger Wildwochen auch weiterhin auf der Speisekarte des Jägerhofs. Die regionale Spezialität des Abends war die Lammschulter vom Vogelsberger Kräuterlamm aus dem Ofen auf Bohneneintopf. Den krönenden Abschluss bildetet das obligatorische Tabakeis, in diesem Jahr serviert mit heißen Pflaumen und Kirschkerncreme. Nach dem Hans Schmidt versprach, dieses einmalige Dessert auch im nächsten Jahr wieder zu servieren, sagte auch Jon Wells zu, auch beim 13. Whiskytasting wieder dabei zu sein.

 

Musikalisch wurde das Whiskytasting stilecht begleitet von den „Royal Scots Pipes and Drums“ aus Flieden. Im Schottenrock und mit Dudelsack und Trommel heizten Sie im Eulenfang gehörig ein und sorgten für schottisches Flair im Vogelsberg.